Highspeed-Netzwerke für Hotelanlagen

Highspeed-Netzwerke für Hotelanlagen Bild: R&M

    R&M, der Wetzikoner Entwickler und Anbieter von Verkabelungssystemen, eröffnet Hotels den Weg in die Zukunft des digitalen Infotainments und des flächendeckenden Highspeed-Datenverkehrs.

    Der Schlüssel zum Gigabit-Anschluss für jedes Hotelzimmer besteht aus einer fortschrittlichen Glasfaser-Infrastruktur, die sich Passive Optical LAN (POLAN) nennt. Die Glasfaserverkabelung wird dabei bis weit hinein in die ausgedehnten Hotelstockwerke, Konferenzräume, Suiten und Aussenanlagen verlegt. „Mit POLAN lässt sich höchste Bandbreite überall, schnell und mit einem vergleichsweise geringen Installationsaufwand bereitstellen“, erläutert R&M. Der Schweizer Verkabelungsspezialist unterstützt die Hotelbranche weltweit mit spezifischen POLAN-Lösungen, die den wachsenden Bedarf an hoch verfügbarer, komfortabler und breitbandiger IP-Datenübertragung gewährleisten. Ein neuer Lösungskatalog informiert über das POLAN-Sortiment und die glasfaserbasierende Gebäudeverkabelung.

    «Erwartungen und Komfortbedürfnisse der Gäste machen es nötig, in der gesamten Anlage von der Lobby über Zimmer und Bankettsaal bis zur Poolbar höhere Bandbreiten bereitzustellen», kommentiert R&M Product Manager Lars Züllig. Marktstudien bestätigen, dass 89% der Kunden das WLAN-Angebot eines Hotels bei ihrem Buchungsentscheid berücksichtigen. R&M hat bereits zahlreiche Hotels und touristische Anlagen ausgestattet. Dazu zählen unter anderem Saraya Aqaba, eine Tourismus- und Freizeitdestination am Roten Meer, das Millennium Hotel in Amman, das Kempinski Hotel Al Mouj in Muscat und die Marina Port Vell, ein Hafen für Superjachten in Barcelona.

    Aufgrund der spezifischen POLAN-Struktur werden dezentrale Verteilerräume vielfach überflüssig. So gewinnen Hotels mehr Fläche für andere Nutzungen. In der Regel genügen kleine Verteilerboxen in Böden, Decken oder Schränken und an den Endpunkten der Verkabelungsstrecken. R&M empfiehlt zudem, die Gästezimmer mittels Zonenverkabelung zu erschliessen. Das heisst, sogenannte Miniverteiler vor den Zimmern zu installieren und auf den letzten Metern Kat. 6 Twisted-Pair-Kabel für den Anschluss der Endgeräte zu verlegen.

    Die Distanzen in Hotelanlagen und Resorts spielen keine Rolle. Mit POLAN kann Gigabit-Geschwindigkeit kilometerweit nahezu verlustfrei ausgeliefert werden. Dem Übertragungspotenzial sind dank der verwendeten Single Mode Fasern bei POLAN nach oben hin kaum Grenzen gesetzt. Bei einem Upgrade der Aktivgeräte und der Übertragungsgeschwindigkeit kann das Glasfaser-Netzwerk weiterverwendet werden.

    «Je nach den Bedürfnissen und langfristigen Plänen eines Hotels kann eine POLAN-Infrastruktur Bruchteile einer vergleichbaren Kupferverkabelung kosten», betont Lars Züllig weiter. Jedoch beeinflussen Wünsche hinsichtlich Komfort, Anzahl der Anschlüsse, Ausbaureserven und Installationskonzept den Investitionsaufwand. R&M rät deshalb, kompetente Planungspartner und Systemintegratoren zu wählen, die mit allen Faktoren einer POLAN-Installation vertraut sind. Das modulare Prinzip der R&M-Lösung ermöglicht es, eine Verkabelung auch Jahre nach der Erstinstallation nahtlos zu erweitern, zu integrieren oder anzupassen. R&M’s POLAN Infrastrukturen sind für eine Lebensdauer von bis zu 50 Jahren konzipiert.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!