×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 224

IBM kündigt neue Grossrechner-Generation an

14. Januar 2015

    IBM kündigt die neue Grossrechnergeneration z13 an. Das Computersystem liefert hoch skalierbare Leistung gepaart mit Echtzeit-Verschlüsselung und Echtzeit-Analytik zu wirtschaftlichen Kosten. 

    Damit werden Unternehmen den Anforderungen von Verbrauchern an Schnelligkeit und Sicherheit gerecht, wenn es in der Mobile Economy darum geht, Billionen von Transaktionen zu verarbeiten. Für das neue System hat IBM eine Milliarde US-Dollar und fünf Jahre Entwicklungsarbeit investiert und dabei mehr als 60 Kunden einbezogen. Zudem sind dabei über 500 neue Patente entstanden. Zentrale Komponenten der Hardware sowie des Betriebssystems stammen aus dem deutschen IBM Forschungs- und Entwicklungszentrum. 

    Der neue Mainframe von IBM bietet vielfältige neue Funktionen, darunter:

    - z13 ist in der Lage 2,5 Milliarden Transaktionen pro Tag zu verarbeiten, das entspricht 100 Mal der Menge an Transaktionen, die am Cyber-Monday getätigt werden - dem traditionell stärksten Online-Shopping Tag in den USA. Transaktionen auf z13 sind geschützt und können in Audits von Anfang bis Ende nachvollzogen werden. Gemäss Schätzungen steigt die Menge mobiler Transaktionen bis zum Jahr 2025 auf 40 Billionen (!) täglich. Für diese Flut an mobilen Daten bietet die z13 Unternehmen die nötige Infrastruktur.

    - z13 beschleunigt Echtzeitverschlüsselungstechnologien für schnellere und sicherere mobile Transaktionen. Das System schützt damit Transaktionsdaten und sichert gleichzeitig rasche Reaktionszeiten, um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Das System bezieht 500 neue Patente mit ein, u.a. kryptographische Verschlüsselungstechnologien, die mehr Sicherheit für Transaktionen auf Mobilgeräten ermöglichen.

    - z13 ist das erste Mainframe-System mit integrierter Analytik, die in Echtzeit Einblicke in Mobile-Transaktionen liefert – und das bis zu 17x schneller und deutlich günstiger als bei anderen Methoden [2]. Anhand dieser analytischen Einblicke können Betrugsversuche bei Geschäftsvorgängen künftig leichter und nahezu in Echtzeit aufgedeckt werden.

    Gerade vor dem Hintergrund des schnellen Wachstums mobiler Anwendungen erwarten Verbraucher heute, dass mobile Transaktionen schnell und nahtlos ablaufen – unabhängig davon, welche mobile Zahlungsplattform, Finanzorganisation oder welcher Einzelhändler eine Dienstleistung erbringt. Unternehmen müssen deshalb ihre IT-Infrastrukturen überprüfen und für Mobile-Anwendungen aufrüsten, um die Anforderungen der Verbraucher zu erfüllen oder sogar zu übertreffen. Sonst droht der Verlust von Kunden an die Konkurrenz. Die Markteinführung der neuen Grossrechner-Generation ist Teil der laufenden Investitionen von IBM, um Kunden bei der Verbreitung von Mobile-Innovationen im gesamten Unternehmen zu helfen. 6000 Mobile-Experten von IBM stehen an der Spitze der Mobile-Unternehmensinnovationen. IBM hat mehr als 4.300 Patente in den Bereichen Mobile, Social und Security angemeldet, die in IBM MobileFirst-Lösungen integriert sind. So gelingt es Kunden von Grund auf, eine schnelle und nahtlose Transformation hin zum Mobile-Unternehmen zu schaffen.

    www.ibm.com/ch 

    www.youtube.com/ibmsystemz   

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!