Wie jede LED-Lampe eine Internetadresse erhält

R&M bringt Verkabelung für die digitale Bürodecke. R&M bringt Verkabelung für die digitale Bürodecke. Bild: R&M

    R&M, der weltweit tätige Schweizer Entwickler und Anbieter von Verkabelungssystemen für hochwertige Netzwerkinfrastrukturen mit Sitz in Wetzikon, unterstützt Initiativen für die digitale Büro- und Zimmerdecke. Ziel dieser Digital Ceiling-Initiativen ist es, die Decken-Infrastruktur in die lokalen Datennetze zu integrieren.

    Sensoren und Steuerungen für Beleuchtung, Klimatisierung oder Überwachung könnten einfacher und sicherer mit der Gebäudetechnikzentrale und dem Internet der Dinge vernetzt werden. Bisher getrennte Funktionen und Dienste könnten erstmals im Datennetz zusammengeführt werden. Daraus ergeben sich Möglichkeiten, den Büro- und Gebäudebetrieb zu automatisieren. Der Markt bietet unter anderem bereits energiesparende smarte LED-Deckenleuchten mit intelligenter Sensorik und Datennetzanschluss.

    „Das sind faszinierende neue Möglichkeiten. In der konkreten Situation vor Ort funktioniert die Sache aber noch nicht so einfach. Denn häufig fehlen eine entsprechende Verkabelung und eine Lösung für die Stromversorgung der Endgeräte an der Decke“, sagt Matthias Gerber, Market Manager LAN Cabling bei R&M. Deshalb hat R&M auf Basis bewährter Verkabelungssysteme für Bürogebäude spezielle Digital Ceiling-Lösungen entwickelt. Unter anderem unterstützt R&M die Kombination von Datenanschluss und Stromversorgung für die LED-Beleuchtung mit einem denkbar geringen Verkabelungsaufwand. Die LED-Leuchten werden dabei über das Datenkabel mit Strom gespeist – Power over Ethernet (PoE) genannt – und erhalten zugleich eine IP-Adresse im LAN. Überwachungskameras, Rauchmelder, Temperatur- und Bewegungssensoren oder WLAN-Antennen an den Decken liessen sich in gleicher Weise in das Internet der Dinge integrieren.
     
    Die R&M U-Box bildet den Kern der Lösungen. Das multifunktionale, flache Verteilergehäuse kann bis zu 24 Datennetz- bzw. PoE-Anschlüsse bereitstellen. „Power over Ethernet wird jedoch im Digital Ceiling nicht ausreichen. Jetzt kommen leistungsstärkere Endgeräte auf den Markt, zum Beispiel Digital Ceiling-Switches, die eine höhere Leistung benötigen. Dadurch ändern sich die Anforderungen fundamental. Eine ausreichende 230-Volt-Stromversorgung wird künftig in der Decke genauso benötigt wie eine strukturierte LAN-Verkabelung“, sagt Matthias Gerber. In diesen Fällen bietet sich die Deckenerschliessung mit der R&M U-Box an, denn neben den LAN-Anschlüssen kann sie auch Anschlüsse für die 230V-Stromversorgung aufnehmen.
     
    Die von R&M bereitgestellten Digital Ceiling-Lösungen ebnen den Weg zu einer planbaren Erschliessung der Decke – sowohl für eine IP-basierte intelligente Gebäudeautomation als auch für die WLAN Erschliessung mittels strukturierter Verkabelung. Die Kombination von Datennetz und 230V-Stromversorgung auf einer Plattform ist eine langjährige Spezialität von R&M, die jetzt eine neue Anwendung findet. R&M nutzt millionenfach bewährte Ansätze aus der Datenverkabelung und Arbeitsplatzerschliessung, die sich jedem gegebenen Szenario anpassen lassen.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!