Equinix investiert in Genfer Rechenzentrum

28. März 2017
Roger Semprini, Managing Director Switzerland, Equinix. Roger Semprini, Managing Director Switzerland, Equinix. Bild: Equinix

    Der US-Rechenzentrumsbetreiber Equinix gibt heute die Investition von rund 17 Millionen Dollar für die Modernisierung seines Genfer International Business Exchange (IBX)-Rechenzentrums GV1 bekannt.

    Dieses Investment stellt sicher, dass das Rechenzentrum, welches sowohl für Equinix als auch für den schweizerischen Netzwerk-Verkehr von enormer Bedeutung ist, modernste Energieversorgung, Kühlung und Sicherheitstechnik bietet. GV1 beherbergt einen der wichtigsten Internet-Knoten in der Schweiz mit einer hohen Dichte an Carriern und Zugang zu Hunderten von Netzwerken. Dazu gehört die Verbindung zum CERN Internet Exchange Point (CIXP), dem ältesten Internet-Exchange der Welt. Ein grosser Teil des Internetverkehrs der Westschweiz und des Südostens von Frankreich wird über diesen Knoten abgewickelt.

    Der Standort Genf, im Herzen Europas, ist wegen der hohen Netzdichte und der steigenden Nachfrage nach Rechenzentrums-Kapazität im Zuge der Digitalisierung, für unseren Erfolg sehr wichtig. Das neue Gesicht des GV1 wird schliesslich unsere gesamte Branche ein wenig reflektieren - fortschrittlich, kundenorientiert und mit den bestmöglichen Sicherheitssystemen ausgestattet. Damit werden wir auch künftig für unsere Kunden am Standort Genf führend sein.“ erklärt Roger Semprini, Managing Director Switzerland von Equinix.

     

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!