Verizon startet grösstes NFV-basiertes OpenStack-Projekt

26. April 2016

    Zusammen mit Big Switch Networks, Dell und Red Hat hat Verizon das bislang grösste NFV (Network Function Virtualization)-OpenStack-Projekt implementiert. Von der Konzeption bis zur Implementierung in den fünf US-Rechenzentren des Unternehmens vergingen weniger als neun Monate. Geplant ist, die Lösung in den nächsten Monaten auch in anderen internationalen Verizon-Standorten auszurollen. 

    Die Lösung basiert auf OpenStack mit Red Hat Ceph Storage und einer Spine-Leaf Fabric, bei der jeder Pod (Knoten) mit Hilfe eines Neutron-Plugins durch die Red Hat OpenStack Platform überwacht wird. Die Lösung, bei der Produkte mehrerer Hersteller zum Einsatz kommen, nutzt Big Switch als SDN (Software-defined Networking)-Controller-Software für die Dell-Switches, die ebenfalls von der Red Hat OpenStack Platform verwaltet werden. Um die Zuverlässigkeit eines umfangreichen NFV-Pod-Designs zu validieren, haben Big Switch Networks, Dell, Red Hat und Verizon ausgiebige Tests in produktionsähnlichen Umgebungen durchgeführt und darüber hinaus das Know-how der Open-Source-Community für den Aufbau einer qualitativ hochwertigen und validierten NFV-Pod-Architektur genutzt.

     

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!