SQL-Beschleunigung von Bezahlungsprozessen zu überschaubaren Investitionen

01. Juli 2015

    Um SQL-Server-Applikationen effizient zu beschleunigen, müssen diverse Schlüsselelemente berücksichtig werden, z.B. Flash-Volumen, Flash Caching, Cache Policy-Optimierungen, Vorwärmen des Cache. Diese Elemente gilt es nahtlos ins Design der SQL-Beschleunigungslösung einzupassen. Idealerweise erhöht sich damit die Leistung um das bis zu 25-fache bei gleichzeitiger Senkung der Gesamtkosten.

     Autor: Scott Harlin, Director Marketing Communications - Enterprise Solutions, OCZ Storage Solutions

    Abbildung 1: Zeiterfassung bis zur Fertigstellung der Data-Warehouse-Abfragen in einer SAN-Umgebung VOR und NACH der Integration des ZD-XL SQL-Accelreators in die Serverumgebung. Häufig wurde die Fertigstellung der Abfragen von Stunden auf Minuten reduziert.
    Zeiterfassung bis zur Fertigstellung der Data-Warehouse-Abfragen in einer SAN-Umgebung vor und nach der Integration des ZD-XL SQL-Accelreators in die Serverumgebung. Häufig wurde die Fertigstellung der Abfragen von Stunden auf Minuten reduziert.

     

    Hintergrundinformationen und Herausforderung des Kunden
    Anhand eines Fallbeispiels sehen wir, wie der Einsatz der OCZ ZD-XL SQL-Beschleunigungslösung bei minimalen Investitionen die Performance-Engpässe beseitigen kann:
    Der Kunde bietet Bankinstituten Dienstleistungen wie Kreditkartenbearbeitung und Online-Zahlungen aber auch Gutscheinabwicklungen an. Verlangt wird z.B. das Generieren, Ausdrucken und Verschicken monatlicher Kontoauszüge und Bankberichte. Obwohl auf eine vollständig virtualisierte Umgebung gesetzt wird, kann diese den stetig wachsenden Leistungsanforderungen nicht gerecht werden. Insbesondere die SQL-Server-Umgebung generiert immer höhere I/O-Lasten, die kaum noch verarbeitet werden konnten. Die auf die SQL-Server-basierte Plattform überforderte bei der Transaktionsaufzeichnung der automatischen Ticketverkaufsmaschinen das zu Grunde liegende HDD-SAN. Oft standen bis zu 5000 Einträge in der Warteschlange bevor diese verarbeitet und abgelegt werden konnten. Dieser offensichtliche Flaschenhals zeigte dem Kunden die Leistungsgrenzen der herkömmlichen SAN-Umgebung auf. Das Erstellen sowie der Druck der Berichte verursachte Lasten auf SQL-Server-Datenbanken und die Anzahl der I/O-Anfragen stieg noch weiter. Der Kunde war dazu gezwungen, Berichte direkt vom DAS-System über eine Zeitspanne von drei Tagen hinweg zu drucken.

    Was ist der ZD-XL SQL Accelerator?
    Der OCZ ZD-XL SQL Accelerator ist eine nahtlos integrierbare und speziell für SQL-Server optimierte Plug-n-Play Beschleunigungs-Lösung. Sie steigert deren Performance, indem die Daten korrekt, relevant und leicht verfügbar auf der PCIe-Flash-Karte bereitstehen, wenn der SQL-Server sie benötigt.

    OCZ ZD-XL SQL Accelerator

    Schlüsselmerkmale für den Kunden
    Um die Generierung der wöchentlichen und monatlichen Berichte zu beschleunigen, setzt das Unternehmen auf die dynamische Cache-Aufwärm-Funktion des ZD-XL SQL Accelerator 1.5. Dank dieser Eigenschaft können DBAs Daten vor deren Verarbeitung vom SAN in den Flash-Cache kopieren, sodass diese letztlich massiv schneller verarbeitet werden. Die automatisierte Planungs-Einheit identifiziert dabei selbstständig Zugriffsmuster und setzt periodische Zeitpläne, um Daten genau dann verfügbar zu haben, wenn der SQL-Server diese benötigt. Mit dem ZD-XL 1.5 Beschleunigung können Aufgaben, die vorher drei Tage dauerten, während einer Nacht erledigt werden.

    Return on Investment
    Zu Testzwecken verwendete der Kunde eine kleinere Ausführung als sogenannte 'User Acceptance Testing' (UAT) der von ihm genutzten virtualisierten Plattform, bestückt mit einem ZD-XL SQL Accelerator 1.5. Es wurden die am meisten eingesetzten SQL-Server-Prozeduren ausgeführt. Im Anschluss wurden die Latenzzeiten der SAS-HDD-Lösung mit denen der OCZ Flash-Lösung verglichen. Bei der konventionellen Festplatten-Lösung wurden Latenzzeiten von mehr als 7000 Millisekunden gemessen. Die Flash-Lösung von OCZ hingegen erledigte denselben Job in 2500 Millisekunden. Die Systemleistung konnte somit um zirka das Dreifache gesteigert werden. Ebenso konnte man bei der Ausführung der zweithäufigsten SQL-Server-Prozedur eine Leistungssteigerung um den Faktor sechs feststellen. In diesem Fall wurden die Latenzzeiten von 3200 Millisekunden auf 540 Millisekunden reduziert. Das Generieren und Drucken der wöchentlichen und monatlichen Berichte brachte mit dem ZD-XL Accelerator 1.5 eine Zeitersparnis von etwa 83 %. Hier sorgt die Aufwärmung des Flash-Cache für die massive Leistungssteigerung. Was nun innerhalb einer Nacht ausgeführt werden kann, benötigte vorher drei Tage. Bevor das Unternehmen den ZD-XL SQL Accelerator 1.5 ausführlichen Tests unterzog, wurde ein umfangreiches Hardware-Upgrade hinsichtlich der Produktionsumgebung geplant. Dabei hätte man auf zusätzliche Server mit weiteren SAS-Festplatten und neueren Schnittstellen gegriffen. Der Kunde entschied sich am Ende für den effektiveren als auch kosteneffizienteren Ansatz mit OCZs ZD-XL SQL Accelerator 1.5. Statt weitere Server zu erwerben und damit unnötig Geld in Prozessoren, Arbeitsspeicher etc. zu investieren, konnte mit OCZs PCIe-Flash-Lösung eine drastische Beschleunigung der Umgebung erreicht und exakt dort mehr Leistung zur Verfügung gestellt werden, wo diese auch benötigt wird. Dank OCZs hochintegrierten Hardware-und Softwarelösung liess sich nicht nur die Leistung massiv steigern, sondern auch ein bestmöglicher ROI erreichen.

    Fazit: Mehr Leistung und eine bessere Kostenstruktur

    • Leistungssteigerung von SQL-Serverprozessen um das Dreifache
    • Zeitreduzierung um 83 % beim Generieren monatlicher Kontoauszüge und wöchentlicher Berichte
    • Einfach zu installierende und kostengünstige Lösung, die keine weiteren Hardware-Investitionen zur Folge haben. Die Implementierungs-Assistenten erleichtern zudem das Leben der DBAs

     

    ocz
    www.ocz.com

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!